Stuhlreihen in einem Tagungsraum

Die Tagungen

Themen und Termine
Stuhlreihen in einem Tagungsraum
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
Hinweis

Für die Anmeldung zu einer der Tagungen melden Sie sich bitte unter der jeweils bei der Veranstaltung angegebenen E-Mail-Adresse.

Topografie des Rechtsextremismus (Dresden, 05./06.09.2022) Eintrag erweitern

Unter dem Titel „Topografie des Rechtsextremismus“ soll in Dresden ein Überblick über unterschiedliche Gruppen und Akteure der rechtsextremen Szene Deutschlands und weiterer G7-Staaten sowie deren jeweilige Merkmale verschafft werden. Darüber hinaus sollen Hindernisse und Möglichkeiten hinsichtlich der Kooperationen zwischen staatlichen und zivilen Präventionsakteuren identifiziert und der Grundstein für die Konzeptionalisierung konstruktiver Kooperationsansätze gelegt werden.

Das vorläufige Tagungsprogramm finden Sie hier [pdf, 164 kb].

Zur Anmeldung, bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an connect@uni-jena.de

Hass(-kriminalität) im digitalen und analogen Raum (Hamburg, 12./13.10.2022) Eintrag erweitern

Im Rahmen der Veranstaltung in Hamburg wird die Verbreitung von Hass und Desinformation in Zeiten der Digitalisierung thematisiert. Dabei zielt die Veranstaltung im Besonderen darauf ab, kooperative Ansätze zwischen staatlichen und zivilen Akteuren zu stärken, um den Schutz von Opfern von digitaler Hassrede zu stärken und Hindernisse bei der Strafverfolgung auszuloten sowie Potentiale für deren Abbau zu sondieren. Dabei wird unter anderem die Wirkung des Gesetzes „zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken“ (NetzDG) beleuchtet. Zudem werden im Rahmen der Veranstaltung in Hamburg Ursachen und Entstehungszusammenhänge von rassistischer Hassrede im digitalen Raum thematisiert, um Potentiale für die Prävention, insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit zu identifizieren.

Das vorläufige Tagungsprogramm finden Sie hier [pdf, 313 kb].

Zur Anmeldung, bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an connect@agskk.de

Neue Allianzen? Verschwörungsideologien und rechter Extremismus (Stuttgart, 21./22.11.2022) Eintrag erweitern

Unter dem Titel „Neue Allianzen? Verschwörungsideologien und rechter Extremismus“ werden in Stuttgart Verschwörungsideologien beleuchtet, die in den letzten Jahren im Kontext verschiedener gesellschaftlicher Entwicklungen und Ereignisse stark an Bedeutung und Verbreitung gewonnen haben. Neben den komplexen Verbindungen von Rechtsextremismus und Verschwörungsideologien werden vor allem die Potenziale einer von Sicherheitsbehörden und Zivilgesellschaft gemeinsam getragenen Auseinandersetzung mit diesen Phänomenen im Zentrum der Veranstaltung stehen.

Das vorläufige Tagungsprogramm finden Sie hier [pdf, 247 kb].

Zur Anmeldung, bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an connect@dhpol.de

Polizei und Zivilgesellschaften gegen Rechtsextremismus - Perspektiven einer gestärkten Kooperation (Berlin, 28./29.11.2022) Eintrag erweitern

Die Tagung in Berlin stellt den Abschluss der vierteiligen Workshopreihe des Projektes Connect dar und befasst sich mit den Perspektiven der Zusammenarbeit von Polizei und zivilen Initiativen in den Bereichen Prävention und Strafverfolgung rechtsextremer Straftaten. Neben der Vorstellung verschiedener Kooperationsprojekte soll insbesondere die Wirksamkeit unterschiedlicher Kooperationsansätze beleuchtet werden, auf deren Grundlage schließlich auch Handlungsempfehlungen an die Politik und die beteiligten Akteur:innen im Kampf gegen rechten Extremismus formuliert werden sollen. Eingeladen sind deutsche und internationale Gäste aus Praxis, Sicherheitsbehörden, Politik und Wissenschaft, die sowohl die nationale als auch internationale Perspektive in die Tagung einbringen und zum Austausch und zur Diskussion anregen sollen.

Das vorläufige Programm wird in Kürze ergänz!

Zur Anmeldung, bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an connect@uni-jena.de